Oxidkeramik J. Cardenas GmbH

Technische Keramik im Verbund

Immer ein starkes Team

Für bestimmte Anwendungen im Maschinenbaubereich ist es erforderlich, Keramik und Keramik mechanisch zu verbinden. Möglich sind unter anderem Schraub- oder Steckverbindungen. Häufig wird auch ein Keramikgewinde mit einer Kunststoff- oder Metallschraube verbunden, wobei hier der entsprechende Ausdehnungskoeffizient beachtet werden muss.


Individuelle Lösungen nach Maß

Für alle denkbaren Keramik-Verbundlösungen kann die OXIDKERAMIK J. Cardenas GmbH dem Kundenwunsch entsprechende Produkte liefern. Aus unserer Aluminiumoxidkeramik OK997 fertigen wir beispielsweise Schrauben und Gewinde, mit denen sich Keramikteile verbinden lassen und die auch für eine Verbundlösung mit einem anderen Material geeignet sind.


Erfahren Sie mehr zu unserem Konstruktionswerkstoff OK997, eine hochreine Aluminiumoxidkeramik, die sich bestens bewährt hat und gleichzeitig wirtschaftlich herzustellen ist.

Hier auf einen Blick die wichtigsten Merkmale:

  • Temperaturbeständigkeit bis 1.500°C
  • extreme Härte und Formstabilität
  • hohe Druckfestigkeit
  • niedrige spezifische Dichte 3,90 g/cm³
  • sehr hohe Korrosionsbeständigkeit
  • sehr hohe Verschleißbeständigkeit
  • dielektrisches Verhalten
  • elektrisch isolierend
  • nach FDA-Richtlinien geprüft
  • spez. Durchgangswiderstand 5 x 1014 O cm
  • hohe Durchschlagsfestigkeit > 20 [kV/mm]
  • gute Wärmeleitfähigkeit 28 W/m K
  • hohe Oberflächengüte

► Mehr zu Aluminiumoxidkeramik OK997