Oxidkeramik J. Cardenas GmbH

Komponenten für die Pulvertechnik aus Keramik

Im Einsatz in Mühlen oder Entstaubungsanlagen mit abrasiven Belastungen

Die Pulvertechnik ist geradezu das ideale Umfeld für den Einsatz keramischer Bauteile. Bei den Prozessen des Mahlens, Mischens, Aufbereitens und Transportierens des Mahlgutes kommt es zu mehr oder weniger hohen abrasiven Belastungen für die entsprechenden Komponenten.

Je nach Einsatzgebiet im Maschinen- und Anlagenbau werden diese von OXIDKERAMIK aus den hochleistungsfähigen Werkstoffen OK997, CARSIC310 oder CR101/105 gefertigt.


Hohe Verschleißbeständigkeit der Keramikbauteile macht sich bezahlt

Die Verschleißbeständigkeit bezieht sich bei diesen Anwendungen sowohl auf den abrasiven Verschleiß durch das Medium, bzw. Mahlgut, als auch auf den Gleitverschleiß an sich. Unsere Kunden profitieren von den besonderen Werkstoffeigenschaften der technischen Keramik.

Diese ermöglichen eine längere Lebensdauer der daraus produzierten Bauteile, was für unsere Kunden einen deutlich geringeren Wartungsaufwand, niedrigere Kosten für die Instandhaltung und deutlich längere Standzeiten ihrer Maschinen bedeutet. Unser Unternehmen fertigt für die Pulvertechnik unter anderem Komponenten für Sichterräder, Zyklone, Entstaubungsanlagen und Zellradschleusen.


Erfahren Sie mehr zu unserem Werkstoff OK997, eine äußerst feste Aluminiumoxidkeramik, die sich in abrasiven Anwendungen und hochreinen Prozessen bestens bewährt hat:

Hier auf einen Blick die wichtigsten Merkmale:

  • Temperaturbeständigkeit bis 1.500°C
  • extreme Härte und Formstabilität
  • hohe Druckfestigkeit
  • niedrige spezifische Dichte 3,90 g/cm³
  • sehr hohe Korrosionsbeständigkeit
  • sehr hohe Verschleißbeständigkeit
  • dielektrisches Verhalten
  • elektrisch isolierend
  • nach FDA-Richtlinien geprüft
  • spez. Durchgangswiderstand 5 x 1014 O cm
  • hohe Durchschlagsfestigkeit > 20 [kV/mm]
  • gute Wärmeleitfähigkeit 28 W/m K
  • hohe Oberflächengüte

► Mehr zu Aluminiumoxidkeramik OK997